Zusammenarbeit mit der Bücherei Allerheiligen

Im Sommer 2019 finden 125 polnische Kinderbücher Heimat in der Öffentlichen Bücherei Allerheiligen.

Das ist derzeit die größte Sammlung polnischer Bücher in Innsbruck, wahrscheinlich auch in Tirol. Diese Büchersammlung ermöglicht es Schülern, die in Innsbruck Polnisch als Muttersprache lernen, Bücher auszuleihen. Für deutschsprachige Leser sind diese Bücher eine interessante Informationsquelle in der Zusammenarbeit polnischer und deutschsprachiger Gemeinschaften. Die Bücher öffnen ein Fenster zur Sprache und Kultur Polens. Und als solche passen sie in das Bild von Innsbruck als internationale Stadt.

Das Projekt ist durch die Zusammenarbeit zwischen der Bücherei Allerheiligen und dem Verein MOWA, dessen Hauptziel die Förderung der polnischen Sprache ist, entstanden. MOWA suchte eine Bibliothek, die die Bücher aufnehmen konnte. Nach ersten Gesprächen wurde deutlich, dass die Mitarbeiter der Bibliothek und die Mitglieder des Vereins gemeinsame Ziele haben: die Vielfalt des Angebotes und die Vielfalt der Leserschaft. Durch intensive Zusammenarbeit und viel persönlichen Einsatz der Mitglieder des Vereins MOWA und des Teams der Bücherei Allerheiligen konnten die Bücher noch vor dem Sommer in das Büchereiprogramm übernommen werden und standen ab den Sommerferien für den Verleih bereit.

Im Oktober fand dann ein Projektnachmittag des Vereins MOWA im Pfarrsaal Allerheiligen statt. Schreibwerkstatt für Kinder und Jugendliche, zwei Buchvorstellungen einer zweisprachigen polnischen Autorin, Gespräch und Austausch zwischen den Familien, und die Eröffnung des polnischen Bücherregals durch den Honorarkonsul von Polen, Herr Ing. Eugen Sprenger, waren Highlights für alle Beteiligten.

Wir freuen uns über den engagierten Verein MOWA mit Obfrau Frau Dr. Joanna Chimiak-Opoka und auf weiter befruchtende Zusammenarbeit. Wir freuen uns, dass polnische Bücher in Allerheiligen eine Heimat gefunden haben und hoffen auf weitere gemeinsame Projekte zur Förderung der sprachlichen und kulturellen Vielfalt.

Monika Reitmeir, Öffentliche Bücherei Allerheiligen/Innsbruck
Dr. Joanna Chimiak-Opoka, Verein MOWA Tirol

Autor

Joanna Chimiak-Opoka

MOWA: zarząd: prezes, założyciel, patronat nad Chrząszczem. PRYWATNIE: w Tyrolu od 2002, mama Mii (2011), rodzina polskojęzyczna.

Dodaj komentarz